Schlagwort-Archive: #leichtundluftig

hosentaschenlyrikKONZERT


ZWEILIEDERKONZERT

wie singe ich in diesen tagen? und vor wem? und warum? und woher kommen die neuen texte und töne? und wie werden sie zu liedern? wer hört noch zu? und wo? und wielange? kann ich nah sein, wenn ich hinter mir zurückbleibe? und wenn ich keine antworten weiß? möchte sehr gerne was ausprobieren. ein kleines zweiliedkonzert. habe in den letzten tagen und nächten texte und lieder geschrieben. und gesungen. und wieder und nochmal. wenn ich aber damit in meiner sammelschublade bleibe, werden die lieder nie was von der welt sehen und bestimmt nirgendwo hinkommen. und erst recht nicht zu euch. deshalb habe ich sie in ein kleines format gepackt, habe alles was zusammengestellt und arrangiert, so dass es als kleine geschenkpackung rüberkommt. und jetzt? lade ich dich ein, dir einige minuten zeit zu nehmen, dein lieblingsplatz, vielleicht kopfhörer auf, tief luft holen. ich bin ganz schön aufgeregt. GLÜCKSLOS und AUCH NUR, beide im august 2020 geschrieben. 

 


live und vorbei. 33

aus der ferne betrachten
um mehr zu sehen
nah kommen
um weniger zu verstehen

weggehen
deinen weg gehen
was war, was auf dich zukommt
macht dich aus

MEINLAND


live und vorbei. 31

schrittfolge

ein lied wieder
da neu von wo
nur
lass es uns versuchen

plötzlich ganz nah
und noch näher
hinter all der distanz
kann ich dich ahnen
wie einen tanz

DER ZWEITE SCHRITT


live und vorbei. 19

buchstabiere hoffnung
und „hekopfhoch“
und freisein
und wortlos

und wenn das nicht gelingt
dann erfind doch
einfach neue
aus tönen
und der luft

und deinem atem
kurz bevor du singst

NUR EIN WORT


live und vorbei. 17

wieder in
zeitschubladen gesessen
das eine oder das andere
blieb
das eine – LEG DIE GITARRE AUS DER HAND
für heute herausgenommen
wie nah ist fern

nur
in diesem moment

LEG DIE GITARRE AUS DER HAND


live und vorbei. 14

Fünfnotenlinien-Manifest

1 alles grauer und kälter
je länger heute der Tag

2 ich denke nicht mehr weiter
als bis zu dir

3 das Lied, das ich singe, gibt mir den Takt
vor

4 Gedanken und Gefühle laufen nebeneinander
alle stehen für sich

5 die Töne fügen es zusammen
darum singe ich

HALT MICH NICHT FEST


live und vorbei. 13

und die alten lieder
halten aus
diese zeit
halten aus
im jetzt zu klingen
für dich

UND MIT DER ZEIT

 

zur Erinnerung: in diesen Zeiten jeden Tag ein quasi noch live klingendes Lied, da eben erst eingesungen. Als MINI-Lied-KONZERT. Um das Auf-Abstand-Gehen-Müssen so zu durchbrechen. Warum jedes Lied jeden Tag neu und live eingespielt? Weil es sich so unmittelbar zeigt und besteht; wie live und direkt und im Konzert. Live und vorbei.


live und vorbei. 11

das lied ist aus dem letzten jahr.
zwischen november 2018 und januar 2019 habe ich es geschrieben.
DANN lag es wieder da, zwischen den noten und
jetzt klingt es,
als sei es das passende lied für diese zeiten.
so singe ich es als uraufführung
zum durchatmen,
zurücklehnen und
durchhalten.

p.s all den helden des alltags gewidmet
die jetzt da sind für die, die hilfe brauchen

DANN


live und vorbei. 10

damit der frühling
nicht an uns
vorbei blüht

wieder „quasi live“
eben für jetzt gesungen
ein moment lichtstreifenaufreißflucht

FRÜHLINGSREGEN


live und vorbei. NEUN

… in meiner welt ist platz für zwei und drei und meer …

von der sehnsucht
möchte ich singen
bevor es mir die sprache verschlägt
nach dir

UNABSICHTLICH